- Sport & Spass
- Schnuppertag
- Passagierflüge
- Pilotenausbildung
- Doppelsitzer Lizenz
- Top-Ausrüstung
- Sicherheit + Seriosität
- Fachmännische Beratung
  
dulv-medium.jpg

Motorschirm-Fliegen
ist eine Weiterbildung

Grundausbildung in
der Ostschweiz bei

shv-gepruefte-flugschule-medium.jpg
 

Motorschirm Ausbildung Information

CIMG4328.jpgFreude-vor-dem-Start.jpgCIMG4386.jpgCIMG4260.jpgCIMG4370.jpgCIMG4349.jpgCIMG4281.jpg
 

Viele Gleitschirmpiloten die das Gefühl des motorisierten Abhebens erleben wollen, absolvieren die Weiterbildung zum Motorschirmpiloten. Die Einfachheit des Gleitschirms mit einer Auftriebshilfe zu kombinieren, ist ein phantastisches Erlebnis. Sich unbeschwert zu bewegen und auch zu Hause im Flachland Aufwinde zu erreichen, bringt viele neue Erfahrungen.
Über die Wolken hinaus zu steigen, um sie herum und zwischen durch zu fliegen ist nur eines der vielen Erlebnisse eines Motorschirmpiloten. 
Versuch es und bereite dich darauf vor, dass der Virus erneut ausbricht!  

Die Praxisausbildung

Die Praxis beginnt mit 
einer Einweisung auf den Flugplatz, Erklärung zur Platzvolte den Umgang mit anderen Luftraumbenützern und dem lärmschonenden Fliegen. Dann schauen wir uns einen Motor und seine Bauteile etwas näher an und lassen ihn das erste Mal laufen. Nun geht die Praxis endlich los mit verschiedenen Stand- und Laufübungen. Es ist herbei sehr wichtig Gefühl für das Gas zu entwickeln und mehrfach einen Startabbruch zu simulieren. Nach einigen Aufziehübungen geht es dann in die Luft.

Die minimalen Anforderungen für die DULV Prüfung sind 30 Starts und 3 Überlandflüge.
Geübt werden:
-
 Starts und 
Landungen
- Verhalten im Flugplatzverkehr
- Platzrunden, tiefe Überflüge
- Achter mit Höhe halten
- Ziellandungen im Standgas und mit abgestelltem Motor

- Touch and go
- Motorausfallübungen
- fliegen mit minimal Gas und mit mögl. wenig Lärmbelästigung
- Überlandflüge mit Funkeinweisung.

motorschirm-videovorlage_600pix_.jpg

Die Theorieausbildung

Der Stoff beinhaltet die Fächer:
1. 
Luftrecht
2. Navigation
3. Flugfunk
4. Technik
5. Verhalten in besonderen Fällen
/
Menschliches Leistungsvermögen
7. Meteorologie*
8. Pyrotechnik**
 

* Bei Piloten mit Gleitschirm Lizenz entfallen diese Fächer.
**
Die Pyrotechnik wird nur bei Bedarf vom Fluglehrer geprüft.

Es bleiben 5 Fächer die geprüft werden. An der Prüfung gibt es 40 Fragen pro Fach von denen maximal 6 Antworten oder 20% falsch sein dürfen. Zwischen 7 und 10 Fehler (25%) in maximal 2 Fächern werden mündlich nachgeprüft. Für eine bestandene Teilprüfung müssen mindestens 3 Fächer bestanden werden.

Im AeroCENTER Theorieunterricht wird vorwiegend Stoff vertieft. Heimstudium ist aufgrund des Stoffumfanges unumgänglich.  

Als Theorie Literatur und Hilfsmittel haben wir ein sinnvolles Ausbildungspaket zusammengestellt.

Ausbildungsort

Die Ausbildung findet hauptsächlich in Binningen, nähe Schaffhausen statt. Gut 30 Minuten nördlich von Winterthur. Dies ist der einzige Platz in grenznähe der für Motorschirme uneingeschränkt an 365 tagen im Jahr befliegbar ist und verfügt über eine einzigartige Infrastruktur mit Theorieraum, Übernachtungsmöglichkeiten, Restaurant, Campingplatz mit Elektroanschluss, Dusche, Feuerstelle und so weiter.

Voraussetzung

- Mindestalter von 16 Jahren. (Lizenz ab 17)
- eine bestehende Gleitschirmausbildung, entsprechend dem SHV Brevet, DHV B-Schein, SoPi 
oder einer gleichwertigen Lizenz.
- Fussgänger benötigen vorgängig mindestens 30 motorlose Flüge in der AeroCENTER Flugschule St. Gallen. 

 
Die Erledigung eines Grossteils des Papierkrieges ist im Kursgeld inbegriffen.
Die Theorie gehört nicht dazu ... ;-))
 
 
Der Terminplan gibt Auskunft über das AeroCENTER Ausbildungs- und Reiseprogramm.